Info: Les événements qui ont été entrés dans le calendrier avant avril 2020 ont tous été dépubliés, pour éviter l'affichage d'événements annulés. Les événements ci-dessous sont donc tous des événements qui ont été publiés après avril 2020 et sont donc d'actualité. Si vous êtes organisateur d'un événement et que votre événement a été dépublié, vous pouvez le republier en vous connectant à votre compte ou en m'envoyant un email.

Événements

 
Die verwundeten Heiler - The wounded healers - Project

Transcendere.lu

Gérard Peters

Mercredi 20 Janvier 2021, 20:00 - 21:00

Covid-19 Kollektives Trauma – Integration und Orientation

Informationen und Einführung für Personen, die sich für das Thema kollektive Trauma-Integration interessieren

Das Projekt- Die verwundeten Heiler

Die Pandemie Covid 19 hat uns alle in eine herausfordernden Situation gebracht.

Bei unserer Arbeit in Transformations- und Entwicklungsprozessen mit Menschen konnten wir im Laufe des Jahres immer wieder beobachten, wie sich vier ganz grundlegende Themen in die Prozesse einschleichen und sie teilweise oder vollständig blockieren.

  • - Die Angst vor dem eigenen Erkranken oder vor dem Tod.
  • - Die Angst vor existentieller Armut.
  • - Die Angst alleine zu sein.
  • - Die Angst vor repressiven Autoritären und der Bestrafung durch diese.

Aus diesen Ängsten ergeben sich grundlegenden Fragen des Lebens, welche sowohl individuell in unserem Leben, aber auch kollektiv für uns als Menschheit, eine entscheidende Rolle spielen und spielen werden:

  • - Existiere ich und bin ich gesund?
  • - Sind meine existentielle Bedürfnisse gedeckt?
  • - Gehöre ich dazu?
  • - Bin ich sicher und frei mich zu entfalten?

Diese Themen und Fragen haben viele Menschen in eine Überforderung und in den Kontakt mit dem eigenen Unbewussten bzw. mit unerlösten Traumen ihrer eigenen Lebensgeschichte gebracht.

Mehr noch, es hat auch das kollektive Unbewusste und Verdrängte in unserer Menschheitsgeschichte an die Oberfläche gespült und die Wunden, bzw. die Reaktionen, sichtbar gemacht, welche wir alle in uns tragen.

Dies passiert automatisch, wenn die kompensatorischen Mechanismen der möglichen Ablenkung wegfallen, die sonst so allgegenwärtig in unserer Gesellschaft sind.

Leider ist die Überforderung mit diesen Fragen, für viele Menschen auf diesem Planeten, die alltägliche Gegenwart des nackten Überlebens, und keine zu bewältigende Geschichte der Vergangenheit.

Die Überforderung führt uns als Mensch und unsere Gesellschaft, die wir bis dahin geschaffen haben, in den Überlebensmodus und in seine typischen Reaktionen von

  • - Einfrieren, Taubheitsgefühl und Aufgeben-, Totstellreflex
  • - Überreagieren, Hyperaktivität, Gewalt-, Flucht- und Kampfreflex

Ob wir überfordert sind oder nicht, hängt von der Resilienz und dem Bewusstsein ab, die wir individuell, aber auch als Gesellschaft aufgebaut haben.

Welche Reaktion wir wählen hängt von unseren Erfahrungen ab, die in unseren neuronalen Systemen gespeichert sind.

Bleiben unsere Überlebensreaktionen unbewusst und wir erkennen sie nicht als solche, tragen wir die Traumen und Reaktionsmuster weiter in die nächsten Generationen und agieren sie aneinander aus.

Unerkannt sind sie aber auch der Hemmschuh für Entwicklungsprozesse, die wir so dringend brauchen, da die alten Verhaltensweisen und Lösungsmuster für eine Menschheit des 21ten Jahrhunderts nicht mehr funktionieren.

Sowie die Krise in einer individuellen Lebensgeschichte eine Möglichkeit der Heilung des Alten und der Befreiung für das Neue ist, so ist sie es auch zum gegenwärtigen Zeitpunkt für uns als Menschheit.

Das Projekt – Die verwundeten Heiler stellt sich der Aufgabe:

  • - Die Zusammenhänge von individuellen und kollektiven Traumen bewusst und erfahrbar zu machen.
  • - Die kollektiven Heil- und Transformationsräume zu schaffen
  •   -- welche eine Perpetuierung traumatischer Reaktionen auf folgende Generationen   
  •       minimieren bzw. verhindern,
  •    --welche es uns ermöglichen in die Emergenz einer neuen Menschlichkeit einzutauchen.

Nur die bewusste Auseinandersetzung mit unseren Wunden und Reaktionen darauf, werden uns zu Heilern/innen machen.

Es ist Zeit das Paradigma der individuellen Heilung zu ergänzen und an das Kollektive anzubinden, von dem es nie getrennt war, ausser in unserer Vorstellung.

Es kommt auf jeden von uns an!

Werde auch ein verwundete(r) Heiler/in!

Du bist nicht allein.

 

Anmeldung:

https://www.transcendere.lu/events/the-wounded-healer-projekt-p1/#nw

 

--- EN---

Covid-19 Collective Trauma Integration and Orientation

Informations and introduction for people who are intressted in the topic of collective trauma integration and orientation

The wounded healers – Project

The Covid 19 pandemic has put us all in a challenging situation.

During our work in transformation and development processes with people, we were able to observe again and again over the course of the year how four very fundamental topics creep into the processes and partially or completely block them.

  • - The fear of getting sick or of dying
  • - The fear of existential poverty
  • - The fear of being alone
  • - The fear of repressive authoritarians and their punishment

From these fears, fundamental questions of life arise which play and will play a decisive role both individually in our lives, but also collectively for us as humanity:

  • - Do I exist and am I healthy?
  • - Are my existential needs met?
  • - Do I belong?
  • - Am I safe and free to develop?

These topics and questions have overwhelmed many people and brought them into contact with their own unconscious or with unresolved trauma in their own life story.

More, it has also washed the collective unconscious and the repressed in our human history to the surface and made visible the wounds and reactions that we all carry within us.

This happens automatically when the compensatory mechanisms of possible distraction that are otherwise so ubiquitous in our society cease to exist.

Unfortunately, for many people on this planet these questions and the overwhelming are the everyday reality of survival and not only a history of the past to deal with.

The excessive demands lead us as humans and our society into the mode of survival and into its typical reactions

  • - Freezing, numbness and giving up – dead reflex
  • - Overreacting, hyperactivity, violence – flight and fighting reflex

Whether we are overwhelmed or not, depends on the resilience and awareness that we have built up individually but also as a society.

Which reaction we choose depends on our experiences that are stored in our neural systems.

If our survival reactions remain unconscious and we do not recognize them as such, we carry the trauma and reaction patterns on into the next generations and act against each other.

However unrecognized, they are also a block for development processes that we need so urgently because the old behavior and solution patterns no longer work for humanity in the 21st century.

Just as a crisis in an individual life story is a possibility of healing the old and liberation for the new, so it is also at the present moment for us as humanity.

The wounded healers – Project is committed to:

  • - make the connections between individual and collective trauma aware and tangible
  • - create the collective healing and transformation spaces
  •    -- which minimize or prevent a perpetuation of traumatic reactions to the following
  •        generations
  •    -- which enable us to dive in the emergence of a new humanity.
  • Only the conscious exploration of our wounds and reactions to them will make us healers.

It is time to complete the paradigm of individual healing and to connect it to the collective - healing from which it was never separated except in our imagination.

It depends on each of us!

Become a wounded healer too!

You’re not alone.

 

Registration:

https://www.transcendere.lu/events/the-wounded-healer-project-p1/#nw


The wounded Healer Intro DE (Klein).png
Contact: Gérard Peters +352 621 355 898
Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.
Web : www.transcendere.lu


 
Lieu  :
ONLINE
Zoom -
 

Share this post /Partager

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Retour